Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Sonderpreis "Hochschule & Wissenschaft" für Startup des IMS

beh.digital kann mit seiner Soft- und Hardware zur industriellen Bildverarbeitung durch Maschinelles Lernen für den Mittelstand die Jury überzeugen.

Bildverarbeitungssysteme in der Industrie sind aktuell teuer und haben lange Entwicklungszeiten. Künstliche Intelligenz kann das Problem lösen. Dieses Know-how mit Kenntnissen über Kameras und Bildverarbeitungsalgorithmen fehlt aber oftmals, vor allem im Mittelstand. Dafür gibt es beh.digital: Mit der Soft- und Hardware können Prozesse in der Industrieautomatisierung oder Qualitätssicherung mit Hilfe von Maschinellem Lernen, basierend auf Kamerabildern, gelöst werden. Anstelle von klassischer Bildverarbeitung nimmt der Kunde Bilder des Prozesses auf und kategorisiert sie. Nach einem Training kann das künstliche neuronale Netz in wenigen Stunden Dinge erkennen.

Die Algorithmen wurden im Bereich autonom fahrender Fahrzeuge entwickelt, es gibt dafür aber auch Interesse in vielen anderen Branchen. Die neue Software verringert die Komplexität und den Wissensbedarf und bringt das Verfahren dadurch auch in kleine und mittelständische Unternehmen.

Das Team von beh.digital besteht aus den IMS-Forschern Nicolai Behmann und Günther Meyer, sowie Bastian Wandt und Roberto Henschel des Instituts für Informationsverarbeitung (TNT). Mit dem Preisgeld in Höhe von 5.000 € + 10.000 € in Beratungsleistungen präsentiert das junge Unternehmen ihr innovatives Produkt auf der Hannover Messe 2019 vom 1. -5. April in Halle 16, Stand H03.

Fotoquelle: hannoverimpuls GmbH