Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

ROBUST

Leitung:Prof. Dr.-Ing. Erich Barke
Bearbeitung:Dipl.-Ing. Michael Kärgel
Laufzeit:Mai 2009 - April 2012
Förderung durch:BMBF

Bild ROBUST

Projektpartner

edacentrum, Institut für Informatik (Universität Frankfurt am Main), Lehrstuhl für Entwurfsautomatisierung (Technische Universität München), Forschungszentrum Informatik (Karlsruhe), Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und -Systeme (Oldenburg), Institut für Technische Informatik (Universität Stuttgart)

Projektziele

In dem edacentrum Cluster-Forschungs Projekt Robust werden neue Methoden und Verfahren zum Entwurf robuster nanoelektronischer Systeme entworfen. Hierzu werden Maße zur Quantifizierung der Robustheit definiert. Diese Maße werden mit Hilfe zu abstrahierender Robustheitsmodelle und unter Anwendung neuer Robustheitsanalyseverfahren für die Systemebene ermittelt. Die Robustheitsmaße werden eingesetzt, um statische und dynamische Optimierungen der Robustheit gezielt durchzuführen und zu bewerten. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich das Institut für Mikroelektronische Systeme mit Simulationstechniken für variierende analoge Größen. Hierbei sollen insbesondere Alterungseffekte von Transistoren, wie z.B. HCI, NBTI und PBTI berücksichtigt werden. Folgende technische Ziele stehen im Fokus des Projekts:

  • Erzeugung von Modellen zur Beschreibung zeitabhängiger Variationen analoger Grundelemente
  • Integration von Gebietsarithmetriken für die analoge Simulation in System-C / System-C AMS
  • Anbindung eines Simulationskerns für variierende Größen in System-C / System-C AMS
  • Entwurf von Schnittstellenkonzepten für heterogene Systeme mit variierenden Größen

Übersicht