Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Gebäude-optimierte Funkkommunikationsarchitekturen

Leitung:Prof. Dr.-Ing. Holger Blume
Bearbeitung:M.Sc. Daniel Pfefferkorn

Bild Gebäude-optimierte Funkkommunikationsarchitekturen

Drahtlose Kommunikation ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Über die Jahre haben sich dafür verschiedene Standards etabliert die jeweils unterschiedliche Aufgabenfelder abdecken. Dominant hierbei ist IEEE 802.11 (WLAN). Vor allem aber im Bereich der niedrigdatenratigen, aber energiesparsamen Kommunikation existieren viele unabhängige Standards unterschiedlicher Gremien. Zu nennen sind hier Bluetooth, IEEE 802.15.4, ZigBee, NFC und RFID.

Alle Standards verfolgen dabei eigene Konzepte zur Maximierung des Gesamtdurchsatzes und der Lebensdauer sowie zur Minimierung von Übertragungslatenz.

Grundlegende ist jedoch die Frage, welche Kommunikationsparameter (Durchsatz, Latenz, Energiebedarf) sich beim Einsatz einer Lösung in einer spezifischen Kommunikationssitutation ergeben. Dies ist vor allem in Innenbereich ein nicht-triviales Problem, da hier gegensätzliche Anforderungen existieren. Zum einen soll die Vernetzung aus Gründen der Kostenreduzierung und Ästhetik mit der minimalen Anzahl an Geräten erfolgen, gleichfalls ist das Übertragungsverhalten gebäudebedingt sehr uneinheitlich.

Um Vorhersagen treffen und somit Optimierungen vornehmen zu können, ist es daher notwendig alle Ebenen des Systems, d.h. von der Anwendungsebene bis zur physikalischen Übertragung, in den Analyseprozess einzubinden.

Übersicht