Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

BECCAL-I

Leitung:Prof. Dr.-Ing. Holger Blume
Bearbeitung:Dipl.-Ing. Christian Spindeldreier
Laufzeit:August 2018 - Dezember 2019
Förderung durch:"Nationales Raumfahrtprogramm" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Bild BECCAL-I

Projektbeschreibung

Ziel des im Rahmen des nationalen Raumfahrtprogramms des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) geförderten Verbundprojektes BECCAL-I (Bose-Einstein Condensate and Cold Atom Lab) ist die Untersuchung der experimentellen Möglichkeiten und technologischen Voraussetzungen für Experimente mit Bose-Einstin-Kondensaten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS).
Im Rahmen des bilateralen Projekts zwischen dem DLR und der NASA soll aufbauend auf bestehenden Experimenten MAIUS und CAL das Design für eine Aperatur for atomoptische Experimente erarbeitet werden.
Aufgrund der andauernden Mikrogravitationsumgebung ermöglicht diese Aperatur Experimete in einem Sprektrum von der Grundlagenphysik bis zu Vorstudien für Anwendungen in der Erdbeobachtung.

Da die andauernde Mikrogravitationsumgebung sowie der stark eingeschränkte Bauraum eine fortgeführte Miniaturisierung und Automatisierung der Experimente erfordert, wird am Institut für Mikroelektronische Systeme an der Optimierung der Experimentsteuerung und -auswertung gearbeitet.
Dabei liegt der Fokus auf einer hohen Integration von Steuerungs- und Regelungsaufgaben sowie der Beschleunigung rechenintensiver Algorithmen mit Hilfe von FPGAs.

Verbundpartner

 

Bildquelle: NASA

Übersicht