Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institute of Microelectronic Systems
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institute of Microelectronic Systems
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Halbleiterschaltungstechnik

Prof. Dr-Ing. Wicht

Die Vorlesung behandelt die Analyse von linearen Schaltungen unter Verwendung der für die aktiven Halbleiterbauelemente wie Dioden, Bipolar- und Feldeffekt-Transistoren bekannten Ersatzschaltbilder. Aufbau und Funktionsweise verschiedenster linearer Schaltungen werden exemplarisch dargestellt, wobei vor allem die schaltungstechnischen Konzepte von Verstärkern und Quellen erläutert werden. Die Analyse von Schaltungen beinhaltet dabei sowohl die Untersuchung von Arbeitspunkten und Kleinsignalverhalten, als auch die Untersuchung des Frequenzverhaltens. Ausgehend von den Analysemethoden werden Entwurfskonzepte für lineare elektronische Schaltungen diskutiert.

Vorkenntnisse: Grundlagen der Elektrotechnik Mathematik für Elektroingenieure.
Methoden der Analyse von Netzwerken sind notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Bearbeitung der Problemstellungen dieser Vorlesung.

Stoffplan:

Berechnung linearer elektronischer Schaltungen, Modellierung von Halbleiterbauelementen, Grundschaltungen linearer passiver und aktiver Schaltungen, Frequenzgang von Verstärkern, Grundprinzipien des elektronischen Schaltungsentwurfs, Operationsverstärker, Komparatoren, Leistungsverstärker

Vorlesungszeiten

Siehe Stud.IP

Prüfung:

Klausur

Dauer: 120 Minuten

SWS: 2 V + 1 Ü

LP: 4 (benotet)

Literaturempfehlung:

Skript mit sämtlichen Vorlesungsfolien, Übungsmaterial; Holger Göbel: Einführung in die Halbleiter-Schaltungstechnik, 2. Auflage. Springer-Verlag 2006