Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Architekturen der digitalen Signalverarbeitung

Prof. Blume

Lernziele

Die Studierenden können Algorithmen der digitalen Signalverarbeitung in Schaltungen und Systemen umsetzen. Sie verstehen Architekturen zur Realisierung arithmetischer Grundoperationen. Sie kennen Maßnahmen zur Leistungssteigerung durch Parallelverarbeitung und Pipelining. Sie verstehen die Auswirkungen auf Größe und Geschwindigkeit der Schaltung.

Vorlesungsbeginn

Montag, 10.04.2017

Vorlesungen

Montags, 09:30 - 11:00 Uhr, Seminarraum 335, Gebäude 3703 (TI-Gebäude)

Übungen

Die Übungen finden im Anschluss an die Vorlesungen statt.

Übungsbetreuer

Markus Kock

Fabian Cholewa

Prüfung/Nachweisprüfung

Mündlich, Dauer 30 min, keine Unterlagen erlaubt

Prüfungstermine

Nach Vereinbarung

Begleitmaterial

Buch zur Vorlesung
Downloadbereich im StudIP

Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Grundschaltungen in CMOS-Technologie
  • Realisierung der Basisoperationen:
  • 1. Zahlendarstellungen
    2. Addierer und Subtrahierer
    3. Multiplizierer
    4. Dividierer
    5. Realisierung elementarer Funktionen
  • Maßnahmen zur Leistungssteigerung
  • Arrayprozessor-Architekturen
  • Filterstrukturen
  • Realisierungen der Diskreten Fourier-Transformation
  • Architekturen von digitalen Signalprozessoren
  • Multiprozessorsysteme
  • Implementierung von DSP-Algorithmen