Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Mikroelektronische Systeme
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Implementierung und Evaluation von Augenerkennungsalgorithmen für sportpraktische Testverfahren auf mobilen Systemen

Student:

-

Betreuer:

Fritz Webering

Niklas Rother

Art der Arbeit:

Bachelor-/Studienarbeit

Abteilung:

Fachgebiet für Architekturen und Systeme

Status:

abgeschlossen

Bild Implementierung und Evaluation von Augenerkennungsalgorithmen für sportpraktische Testverfahren auf mobilen Systemen

Am Fachgebiet „Architekturen und Systeme“ des Instituts für Mikroelektronische Systeme wird an Algorithmen zur maschinellen Auswertung von Sensordaten für sportpraktische Testverfahren geforscht. Hierbei werden unter anderem Bewegungsdaten von Inertialsensoren und Kamerabilder von mobilen Geräten als Datenquellen untersucht. Die Auswertung der gemessenen Daten erfolgt dabei in Echtzeit auf einem Mobilgerät, während ein Proband die sensomotorischen Tests durchführt.


In dieser Arbeit sollte ein Verfahren entwickelt werden, das während der Durchführung verschiedener sportpraktischer Tests unter verschiedenen Umgebungsbedingungen feststellt, ob die Augen eines Probanden geöffnet oder geschlossen sind. Zunächst soll dabei ein kamerabasierter Ansatz verfolgt werden, der anhand von Kamerabildern des Probanden zuverlässig und schnell den Zustand der Augenlider erkennt.


Dabei ist zu beachten, dass Veränderungen der Beleuchtung möglichst keinen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der Klassifikation haben sollen. Zudem soll die Erkennung des Augenzustands so performant sein, dass sie in einem Videodatenstrom mit ca. 30-60 Bildern pro Sekunde auf einem Mobilgerät mit begrenzter Rechenleistung in Echtzeit möglich ist. Die Zuverlässigkeit der Detektion soll anhand mehrerer Videosequenzen von verschiedenen Personen unter verschiedenen Bedingungen evaluiert werden. Dabei ist insbesondere zu beachten, dass die Videosequenzen realistische Bedingungen darstellen, die den für das entwickelte System relevanten sportpraktischen Testverfahren entsprechen.

 

 


zurück